Wir geben Kindern in Nepal eine Zukunft

... und Sie können dabei helfen!

Selbstverständlich wird Einiges an Elektronenergie, nicht nur für Beleuchtungszwecke gebraucht. Die Gerätetechnik für die medizinischen Behandlungen, die Labortechnik, der Zahnarztstuhl, aber auch die Computer und der Drucker für die Schule, sind nur mit ausreichend Strom zu betreiben.

Unser Strom stammt zu 100% aus nachhaltiger Quelle: der i.d.R. in den Bergen von Nepal ausreichend scheinenden Sonne.

Dazu wurden dezentral arbeitenden Solaranlagen unterschiedlicher Leistungen mit Speicherbatterien angeschafft. Das hat zwar den Nachteil, mehrere Anlagen warten zu müssen, aber den großen Vorteil, dass - falls eine Anlage einmal defekt ist - die anderen noch arbeiten.

2 Solar pannel3 solar battry and deviceP1010432

1: Solarpaneele auf dem Dach, gut befestigt gegen Sturm
2: einer der Batterieräume
3: Niedervolt Energiesparlampen

Sollte das Wasserkraftwerk im nahen Flußlauf nach seiner Fertigstellung einmal genügend Strom für die Haushalte liefern, werden wir evtl. einige der Anlagen etwas zurückbauen können.

Baustelle Wasserkraft

In Rampur, bei klarer Sicht gut vom PMC-Gebäude aus sichtbar, entwickelt sich momentan zu einem aufstrebenden Ort mit einem neuen und ersten Geldinstitut, der Muktinath Bank. Wegen der günstigen Position des PMC mit bester Sicht auf Rampur rund 1000 m tiefer hat nun die Nepal-Telecom aufgrund der Anforderung der Bank auf dem Dach des PMC-Gebäudes eine WiFi (WLAN)-Station errichtet. Die Wartung der Anlage inklusive Solarstromversorgung erfolgt von Verantwortlichen der Nepal-Telecom.

Als "Nebenprodukt" gibt es im Projekt jetzt freies WiFi (WLAN). 

Sendemast für WLAN